Wermelskirchener löst Mario Tischhäuser aus Rösrath ab

Karl-Heinz Wilke ist neuer Kreisvorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft im Rheinisch-Bergischen Kreis. Er löst den Rösrather Eisenbahngewerkschafter Mario Tischhäuser ab, der nicht erneut kandidierte. Wilke, Ratsmitglied seiner Heimatstadt Wermelskirchen und früheres Kreistagsmitglied, will die CDA modernisieren, neue Mitglieder gewinnen und die Diskussionen um die Arbeitnehmerthemen stärker in den Fokus der Mutterpartei CDU lenken.

Als Stellvertreter stehen ihm zwei erfahrene CDAler zur Seite: Der stellv. Wermelskirchener Bürgermeister und dortige CDA-Vorsitzende Stefan Leßenich und die frühere CDA-Vorsitzende aus Bergisch Gladbach und heutige Kreistagsabgeordnete Sylvia Wöber-Servaes.

An der Jahreshauptversammlung, die vom CDA-Mitglied und CDU-Kreisgeschäftsführer Lennart Höring geleitet wurde, nahmen auch die CDA-Mitglieder Stephan Santelmann (Landrat) und Rainer Deppe teil. Für Rainer Deppe war es der letzte Auftritt als CDU-Kreisvorsitzender bei einer CDU-Vereinigung.

Erste Aktion des neugewählten CDA-Vorstandes ist die Teilnahme der CDA an der traditionellen Maikundgebung des DGB.

CDA besucht Isover »